Bürgerversammlung: Baugebiet, Investitionen, Projekte 2018

Es sind zwar noch nicht alle Grundstücke bebaut, aber schon längst verkauft: Blick in das neue Baugebiet nördlich des Eichenweges. Foto: jj


Dem Vorschlag von Hermann Reich, an der Schönachstraße Bauplätze zu schaffen und die Häuser höher zu gründen, entgegnete Bürgermeister Hadersbeck das Argument, dass dort Parkplätze für das Schwimmbad vorgehalten werden müssten. Die Autos könnten bei starkem Andrang an Sommertagen nie und nimmer auf der Straße parken. Außerdem sei die Pacht der Gemeinde mit dem Eigentümer wegen dieser Wiese nicht geregelt. Auch gab der Rathauschef zu bedenken, dass dieses Feld bei starken Niederschlägen stark aufweiche und für ein Baugebiet problematisch sei.

Hadersbeck gab den Rat, dass junge Familien oder Paare die Augen auch mit Blick auf gebrauchte Immobilien offen halten. Wenngleich die Gemeinde Ausschau halte nach weiterem Bauland, sei bei Eigentümern nicht immer die Bereitschaft da, Flächen dafür zu verkaufen - seien es steuerliche Gründe oder der aktuell niedrige Zins bei Banken.

Westlich der Alpenstraße
Die Nachfrage von Robert Kanzler zum Gebiet westlich der Alpenstraße, wo knapp 7000 Quadratmeter Fläche erschlossen werden sollen, beantwortete Hadersbeck mit dem Hinweis, dass in diesem Bereich Flächen für den allgemeinen Bedarf (Schulen, Kindergarten und Mittagsbetreuung) vorgehalten werden sollen. 

Wenngleich Altenstadt bei der Ausweisung von Bauland zurückhaltend sei, so gebe es andererseits kaum Leerstände in der Gemeinde, sagte der Rathauschef auf der Bürgerversammlung. Und ein Vorteil sei, dass bei einem kompakten Dorfgebiet die Unterhaltskosten für die Infrastruktur (Wasser und Kanal sowie Straßen) geringer bleiben. 

Der Ausblick auf das Jahr 2018
Heuer wird in Altenstadt die Schulturnhalle saniert. Es soll bereits in den Pfingstferien damit losgehen. Dafür sind 180.000 Euro eingeplant. Für die Feuerwehr in Altenstadt wird ein Mehrweckfahrzeug angeschafft, das 110.000 Euro kostet. Beim Sportheim in Schwabniederhofen werden Investitionen erforderlich; auch soll was für den Grunderwerb (öffentlicher Bedarf) ausgegeben werden. Für den Bau eines Freizeit- und Familienbereiches am Sportheim in Schwabniederhofen sieht Hadersbeck ein beachtliches Potenzial, zumal dieses Gelände mit dem Fahrrad bequem von Hohenfurch und von Altenstadt in wenigen Minuten zu erreichen sei und auch von Wanderern und Radlern genutzt werden könne. 

"Angebote im Ort annehmen"
Der Bürgermeister ermunterte die Besucher der Bürgerversammlung, die "Angebote im Ort" anzunehmen. Das gelte für das Gewerbe (z.B. neuer Landmarkt mit Lagerhaus), für das Handwerk, aber auch für die Gastronomie. Manchmal habe man den Eindruck,dass Propheten im eigenen Land nicht so wahrgenommen werden. 

Sicherheit bei der Wasserversorgung
Mit den drei neun Brunnen der Stadtwerke Schongau im Staatsforst auf Denklinger Flur werde auch die Sicherheit der Versorgung für weitere Gemeinden gewährleistet. Davon profitiere auch die Gemeinde Altenstadt; der Ortsteil Schwabniederhofen erhalte damit ein zweites Standbein. jj